Seit über 130 Jahren ...

Tradition & Moderne im TanzZentrum Krebs

  26.10.1883 Gründung der Tanzschule durch Paul Krebs senior im Anwesen Ritterplatz 4.    
 
06.12.1886

Alfred Krebs wird geboren.
     
 
1906 - 1908

Drei Nürnberger Tanzlehrer - Krebs, Heidner, und Hermann - stellen für Nürnberg eine Tanzlehrer-Prüfungsordnung auf.
     
 
1911

Die Stadt München übernimmt die sogenannte "Nürnberger Tanzlehrerordnung".
     
 
März 1913

Alfred Krebs heiratet Marie Püttner.
     
 
01.08.1914

Paul Krebs senior stirbt.
     
 
23.08.1915

Paul Krebs junior geboren.
     
 
1919

Alfred Krebs übernimmt die Tanzschule.
     
           
  1919 - 1921 In ganz Bayern wird eine Tanzlehrer- und Prüfungsordnung nach dem Nürnberger Muster eingeführt.      
 
17.10.1925

Die deutschen Tanzlehrerverbände reichen eine Petition ein, in der verlangt wird, die "Nürnberger Tanzlehrerverordnung" auf ganz Deutschland auszudehnen.
     
 
13.10.1933

Alfred Krebs nimmt sich das Leben als erbitterter Gegner des damaligen Nazi-Regimes. Die tapfere Marie Krebs übernimmt die Leitung für den Erhalt der Schule.
     
 
März 1943

Sämtliche deutsche Tanzschulen werden im Zeichen des totalen Krieges stillgelegt.
     
 
08.05.1943

Paul Krebs jun. heiratet Margit Nigl.
     
 
02.01.1945

Die Anwesen Tetzelgasse 20 und Ritterplatz 4 werden durch Bombenangriffe zerstört. Marie Krebs stirbt im Bombenhagel.
     
 
April 1946

Margit Krebs übernimmt die Leitung der Tanzschule und unterrichtet zuerst bei Rottner, Breidenstein und im Hotel Reichshof.
     
           
  17.12.1947 Paul Krebs kehrt aus französischer Gefangenschaft heim, hängt sein Philosophiestudium an den Nagel und tritt in die Tanzschule ein.      
 
10.02.1949

Ralf Krebs wird geboren.
     
 
1950 - 1955

Margit und Paul Krebs erringen sechs mal die Deutsche Meisterschaft der Professionals und werden weltbestes Wiener-Walzer-Paar. Als Fachlehrer unterrichten sie auf internationalen Tanzlehrerkongressen in Moskau, London, Paris, Kopenhagen, Wien, Genua, Rom, Zürich, Hamburg, Stuttgart, München, Bad Kissingen u.v.a.. In diesen Jahren beginnend bis in die Gegenwart wird Paul Krebs als Wertungsrichter in fast allen europäischen Ländern einschließlich Rußland auf internationale Turniere, Europa- und Weltmeisterschaften eingeladen.
     
 
September 1952 - Januar 1953

Wiederaufbau von Anwesen und Schule Ritterplatz 4.
     
 
01.02.1953

Viktoria Krebs wird geboren.
     
           
  25.06.1955 Essen: Die tänzerische Sensation der Nachkriegszeit: Die Mannschaft des Kontinents: Pedersen, Doorme, Voeten, Ronnaux und Krebs, schlägt Großbritannien: Stewart, Leckie, Dudley, Binick, Smith-Hampshire mit 1 1/2 Punkten.      
 
02.02.1956

München: Tanzschau auf Filmball und erste Zusammenarbeit mit Hugo Strasser.
     
 
13.06.1957

Wiener-Walzer-Tanzschau im Fernsehen. (Fleckerl)
     
 
22.05.1959

Paul Krebs wird ADTV-Ehrenmitglied und erhält die goldene Ehrennadel.
     
 
01.02.1961

Nürnberg: Übernahme der Tanzschule Krasemann als Studio 2.
     
 
08.06.1961

Gründung des Tanzsportclubs "Rot-Gold-Casino" durch Paul und Margit Krebs.
     
 
12.10.1961

Margit Krebs stirbt viel zu früh mit 41 Jahren.
     
 
15.07.1963

Unter der tanztechnisch-rhythmischen Beratung von Paul Krebs stellt das Tanzorchester Hugo Strasser die erste seiner berühmten LPs' her ("Tanzturniertrümpfe")
     
           
  1963 - 1965 Paul Krebs ist 1. Vorsitzender des ADTV.      
 
09.04.1964

Paul Krebs heiratet Traudl Leistner.
     
 
12.07.1968

01.09.1968

Ralf Krebs besteht das bayrische Abitur mit 2,1

Ralf Krebs beginnt die Ausbildung zum Tanzlehrer bei seinem Vater.
     
 
15.07.1970

01.09.1970

01.09.1970 - 31.12.1971

01.01.1972 - 31.12.1972


01.01.1973



23.04.1976

Ralf Krebs besteht die ADTV-Tanzlehrerprüfung mit 1,3

Nürnberg: Übernahme der Tanzschule Meißner als Studio 2.            

Ralf Krebs bildet sich in der größten Tanzschule Hamburgs als rechte Hand von Walter Herde weiter.                       

Ralf Krebs wechselt in die modernste Tanzschule Baden-Württembergs nach Göppingen, dem späteren Begründer der legendären Crea-Dance-Tanzschulen, Ewald Bartholomay.

Ralf Krebs kehrt in die elterliche Tanzschule zurück und beginnt
mit dem neuen Slogan "Locker und Lässig!" das eher konservative Image in ein neues, modernes und zeitgemäßes zu wandeln.

Ralf Krebs heiratet Ingrid Schubert. Viktoria Krebs heiratet Bernhard Liedl.
     
 
21.05.1977

Janine Krebs wird geboren.
     
 
1980

Paul Krebs wird ins "Who is Who-Deutschland" aufgenommen.
     
 
03.07.1980


07.11.1981

Ingrid Krebs reiht sich als geprüfte ADTV Tanzlehrerin in die Tanzdynastie Krebs ein.

Vanessa Krebs wird geboren.
   
 
 
Oktober 1982



15.10.1983

Die Tanzplatte der Tanzschule Krebs mit der Kapelle "Music Express" unter der fachlichen Beratung und Mitwirkung von Ralf Krebs erhält das Gütesiegel des ADTV.

Großer Jubiläumsball zum 100-jährigen Bestehen der Tanzschule mit dem Tanzorchester Hugo Strasser und der Deutschen Meisterschaft der Professionals in den Standardtänzen. Das Bayrische Fernsehen überträgt eine Zusammenfassung des Galaballes.
     
 
01.09.1987

Ralf Krebs übernimmt die Geschäftsführung der beiden Nürnberger Tanzstudios.
     
           
  Juli/August 1989 Kompletter Umbau des Studio 2 in der Königstraße 9-11.      
 
September 1989

Die Lateinformation der Tanzschule Krebs tritt in den Tanzsportclub Rot-Gold-Casino Nürnberg ein und tanzt eine neue Choreographie aus der Feder von Hans-Reinhard Galke und Susanne Hermanns.
     
 
Juli 1990

Janine und Vanessa Krebs treten als fünfte Generation der Tanzschule Krebs erstmals bei einem Schlussball auf (Jazzdance).
     
 
Juli/August 1992

Kompletter Umbau des Studio 1 am Ritterplatz unter Einbeziehung des Erdgeschosses.
     
 
1992 - 1993

Janine Krebs und ihr Tanzpartner Arthur Eichner gewinnen die ersten Preise der Medaillenturniere der Nürnberger Tanzschulen von der Bronze bis zur Gold-Star-Klasse.
     
 
Juli 1993

Janine Krebs und Arthur Eichner beginnen mit dem Turniertraining Standard und Latein in der Junioren D-Klasse.
     
           
  26.09.1993 Janine Krebs und Arthur Eichner gewinnen die Bayerische Meisterschaft der Junioren D-Klasse Standard, in Schwabach.      
 
05.11.1993

Großer Jubiläumsball zum 110-jährigen Bestehen und der Ausrichtung des Finales der Deutschen Meisterschaft der Professionals Standard in der Meistersingerhalle mit dem Tanzorchester Hugo Strasser. Der Privatsender "VOX" überträgt eine Zusammenfassung des Galaballes.
     
 
Februar 1994

Das Bayerische Fernsehen dreht eine Woche lang in der Tanzschule einen Film über "Die Tanzdynastie Krebs". Ausstrahlung im März 1994.
     
 
Juli 1994

Janine Krebs und Arthur Eichner gewinnen die Bayerische Meisterschaft über 10 Tänze (C-Standard und C-Latein).
     
 
Winter 1995

Die Starmoderatoren von Hit Radio N1, Jessica Winter und Stefan Meixner, nehmen Tanzstunden bei Ralf Krebs. Wöchentliche spaßige Live-Interviews, Moderationen von Jessica und Stefan am Mittelball, sowie die Balleröffnung mit einem Wiener Walzer an ihrem Abschlussball runden das dreimonatige erfolgreiche "Gastspiel" der "Power-Morgen-Mannschaft" von N 1 des Funkhauses Nürnberg ab.
     
           
  September 1995 Ralf Krebs, 4. Generation, begeht sein 25jähriges Firmenjubiläum als ADTV Tanzlehrer. Begonnen hat er im September 1970 als Tanzlehrer in der Tanzschule Herde Hamburg.      
 
Oktober 1996

Der "Who's Who" ergänzt seine seit 1953 bestehenden Eintragungen über Paul Krebs. Dieser ist demnach seit 45 Jahren der Fachmann in Sachen Wiener Walzer.
     
 
Februar 1997

Das Franken Fernsehen dreht einen Tag in der Tanzschule mit Vanessa, Janine und deren Partner einen Filmbericht über "talentierte Jugend in Franken".
     
 
Juli 1997

Janine besteht das "Bayrische Abitur".
     
 
Januar 1998

Janine legt den Eignungstest als "Instructor" des "Dance 4 Fans Clubs -Tanzen wie die Stars" mit großem Erfolg ab. Ihre erste Gruppe besteht gleich aus 98 Jugendlichen, die ein halbes Jahr später auf den Abschlussbällen der Tanzschule mit "Janet Jackson's Together Again" ihre ersten begeisternden Showauftritte feiert.
     
           
  April 1998 Ralf und Janine werden zum Internationalen Tanzlehrerkongress nach Hamburg als Fachlehrer eingeladen, um den von Ihnen kreierten Schwooftanz "Cool-Dancing" dem interessierten Fachpublikum vorstellen zu dürfen.      
 
28.11.1998

Ausrichtung der Deutschen Meisterschaft über 10 Tänze der Professionals in der Meistersingerhalle zum 120-jährigen Bestehen mit dem Tanzorchester Hugo Strasser. Tunierleitung und Moderation des Galaabends: Ralf Krebs.
     
 
Juli 1999

Janine besteht die Tanzlehrerprüfung als Beste Bayerns mit der Note: sehr gut.
     
 
September 1999

Janine beginnt als ADTV Tanzlehrerin ihre Fortbildung zum selbständigen ADTV Tanzlehrer und ADTV Tanzsportlehrer in der renommierten Tanzlehrerakademie Norddeutschlands - Hädrich/Hörmann.
     
 
Oktober 1999

Ralf Krebs kreiert einen weiteren neuen Tanz, den sogenannten "Mambo-Swing", einer Mischung aus Mambo- und Swingelementen, die echtes "Summer-Feeling" aufkommen lässt. Er wird von allen Tanzkunden mit Begeisterung aufgenommen und zählt mittlerweile zum lateinamerikanischen Kursprogramm.
     
           
  August 2000 Das beliebte Studio 2 in der Königstraße fällt nach genau 30 Jahren dem Abbruch zum Opfer und wird durch einen modernen Kinokomplex ersetzt, welches keinen Raum mehr für ein 2. neues Tanzstudio bietet.      
 
Oktober 2000

Ralf Krebs wird wie sein Vater in den 50iger Jahren in das "Who is Who" in Deutschland aufgenommen.
     
 
Dezember 2000

Nach 22. Jahren suchen A. und S. Pfeiffer einen Nachfolger für ihre Tanzschule und werden in der Familie Krebs fündig. Erfolgreich übernimmt die Familie Krebs zusätzlich die Tanzschule Pfeiffer ab dem 1. Mai 2001 in Eigenregie. Sie stellt nun als TanzZentrum Krebs mit über 700 qm die größte Tanzschule Nürnbergs dar .
     
 
Juli 2001

"Das Volksfleckerl" wird von Ralf Krebs kreiert. In Abstimmung mit seinem Vater Paul entwickelt Ralf Krebs eine neue Technik des Wiener Walzer Fleckerls. Diese wohl schwierigste Figur des Standardprogramms wird nun für alle Hobbytänzer tanzbar.
     
 
02.03.2002

Das TanzZentrum richtet in der Meistersingerhalle die "German Masters" in den latein-amerikanischen Tänzen der Professionals aus. Zum ersten Mal eröffnet die 5. Generation, Tochter Janine, das große Ballereignis und verzaubert mit ihrer charmanten Moderation die Ballgäste.
     
           
  Juli 2002 Vanessa Krebs besteht ihr bayrisches Abitur und lässt das Frankenland hinter sich, um als Kinderanimateurin und Showtänzerin in Fuerteventura Erfahrung zu sammeln. Nach einigen Monaten kehrt sie in den elterlichen Betrieb zurück und arbeitet dort als Dance4Fans - und Thai Bo Instructor. Sie besteht die Prüfung zum Hip - Hop - Instructor.      
 
August 2002

Nach zwei Jahren erfolgreicher Arbeit in der ADTV Tanzschule Peter Barthel (Ring 3) verlässt Janine Hamburg als selbständige ADTV Tanz - und Tanzsportlehrerin (wieder Prüfungsbeste) um bei ihren Eltern in Nürnberg im neu gegründeten TanzZentrum mit neuen Ideen das Team zu ergänzen.
     
 
Oktober 2003

Vanessa Krebs, 2. Teil der 5. Generation der Tanzdynastie Krebs beginnt zusätzlich zur Berufsausbildung zum ADTV Tanzlehrer bei ihrem Vater die Ausbildung zum ADTV Kindertanzlehrer. Des Weiteren spezialisiert sie sich auf Hip Hop und Videoclipdancing. (Fachtanzlehrer)
     
 
15.11.2003

Galaball in der Meistersingerhalle anlässlich des 120jährigen Jubiläums der Tanzdynastie Krebs. Begleitet vom treuen Tanzorchester Hugo Strasser, das seit den 50iger Jahren für die Familie Krebs tätig ist, präsentieren die "vier Krebse" die amtierenden Weltmeister der Professionals in den latein-amerikanischen Tänzen Bryan Watson und Carmen und die Vizeweltmeister der Kür/Standard Thomas Fürmeyer und Tanja Beinhauer.
Vanessa verzaubert die Ballgäste mit ihrer Stimme und dem Klassiker "What A Wonderful World", während Schwester Janine mit ihrem Partner gleichzeitig ein Walzer-Medley performt.
     
 
Juli 2006



 

Vanessa Krebs beendet ihre Ausbildung zum ADTV Kindertanzlehrer mit der Note "sehr gut"! Ebenfalls erfolgreich und mit der Gesamtnote "sehr gut" absolviert sie die Ausbildung zum Fachtanzlehrer HipHop. Sie krönt Ihre Leistung mit einem "sehr gut" bei der Abschlussprüfung zum ADTV Tanzlehrer.
     
 
September 2006

Das Staatstheater Nürnberg beauftragt Ralf Krebs am Opernball einen Tanzservice zu stellen, um das Opernballpublikum tänzerisch auf den neuesten Stand zu bringen. Vanessa erfrischt mit einer Lehrstunde in Bayrischer Polka um 2.00 Uhr früh die Ballgäste.
     
 
01. Februar 2007
 

Das Staatstheater tritt wiederum an Ralf Krebs mit der Bitte heran, eine Quadrille nach dem Vorbild des Wiener Openballes einzustudieren.
     
 
15. September 07
 
Die Quadrille (Münchner Francaise) wird um 2.02 Uhr morgens mit großem Erfolg am Nürnberger Opernball uraufgeführt.
Maitre de Plaisir: Ralf Krebs.
     
 
16. September 08

Auch dieses Jahr ist die von Ralf Krebs angesagte Quadrille um 2.02 früh ein überwältigender Erfolg, zumal diesmal viele Karteninhaber mit großer Begeisterung am Quadrille-Tanzunterricht im TanzZentrum mitgeübt hatten.
     
 
02. September 10



Oktober 2010

Nach einem erfüllten Leben schlief der Senior unserer Tanzschule, Paul Krebs im gesegneten Alter von 95 Jahren am 2. September 2010 am frühen Morgen friedlich in seinem vertrauten Heim in den Armen seiner Frau Traudl ein.
Die Tanzwelt trauert um einen seiner größten Tänzer und Choreographen (Wiener Walzer)

Mit großem Erfolg führt die Tanzschule Krebs eine neue Form des Tanzkurses durch: Den Wirbelsäulentanzkurs.
Unter dem Motto: Tänzer haben keine Rückenschmerzen!
werden spezielle Tanzübungen angeboten, die dem Alltagsrückenschmerz entgegenwirken.
Empfohlen wird diese Therapie von dem bekannten Rückenspezialist Privat Dozent Dr. Bertram Böhm, Erler Kliniken Nürnberg.
     
 

Da Großvater Alfred Krebs bereits die Ausbildungsberechtigung vor dem 2. Weltkrieg besaß, ist die Tanzschule Krebs die älteste und traditionsreichste deutsche Tanzlehrer-Ausbildungsschule.